Das Essen kommt. Alle haben Hunger. Zugreifen ist aber noch verboten. Erst werden Gläser verrückt und Kerzen so positioniert, dass sie ein vorteilhaftes Licht auf die Speisen werfen. Ein genervtes Raunen geht durch die Runde. Doch: Alles für das perfekte Foto. Einmal auf Instagram geladen, gesellt es sich zu 75 Millionen weiteren Foodporn-Bildern.

Wir lieben es, Food-Trends auszuprobieren um anschliessend über unsere Erfahrungen zu schreiben.

Das Thema Ernährung ist ein fester Bestandteil der Lifestylewelt und gehört so zu unserem Blog. Noch nie wurde so viel über Essen gesprochen wie heute. Dabei geht es nicht um den Austausch guter Rezepte. Es sind Gespräche über das was man isst, beziehungsweise nicht isst. Stichwort Vegan, Glutenverzicht, Laktose-Intoleranz. Man definiert sich über seine Ernährungsweise: Du bist was du isst.

Wir lieben es, Food-Trends auszuprobieren um anschliessend über unsere Erfahrungen zu schreiben. Auf unbekanntes Gebiet wagten wir uns bereits mit einer Detox-Diät, Rezepte aus dem Paleo-Kochbuch oder durch den Besuch eines Ayurveda-Ernährungskurses. Die Flut an Berichten über Ernährungstipps birgt nicht nur Vorteile. Die Gefahr ist gross, dass wir unter Druck geraten, uns möglichst gesund zu ernähren.

Der Spass am Essen geht verloren. Die Balance zwischen gesunden Gerichten und Genuss ist heutzutage nicht einfach zu halten. Genau dieses Gleichgewicht versuchen wir mit unseren Food-Berichten zu erreichen. Denn eine Pizza mit Blumenkohl-Boden zu testen, uns ausgewogen zu ernähren und hie und da einen XXL-Burger zu verdrücken, ist für uns Genuss pur.

One Pot Pasta

Alles in einem Topf kochen 

Jetzt werfen wir wortwörtlich alles in einen Topf!

Denn ein köstliches Pasta-Gericht zu zaubern war noch nie so einfach.

So funktioniert One Pot Pasta: man schmeisst einfach alles in einen Topf! Es müssen vorher kein Zwiebel und kein Gemüse angebraten werden. Denn alle diese Zutaten kochen mit der Pasta im selben Topf mit. Und es funktioniert wirklich. Ich selbst koche es vor allem nach längeren Arbeitstagen immer wieder gerne.

Die Zutaten können je nach Geschmack variieren, ich zeige euch hier einfach eine Version der One Pot Pasta.

Zutaten

500 g Pasta

250 g Champignons

250 g Cherry Tomaten

1 Zwiebel

• Salz und Pfeffer

• Parmesan

Zubereitung

1. Cherrytomaten halbieren, Champignons und Zwiebeln klein schneiden.

2. Die Pasta, Cherrytomaten, Champignons, Zwiebel und den Basilikum in einen Topf geben. Wasser hinzugeben und ein wenig salzen. Tipp: Ich habe viele Rezepte gefunden, die auf die richtige Wassermenge setzen, die am Schluss vollständig verdampft sein soll. Hat bei mir nie funktioniert aber man kann das Wasser auch problemlos abgiessen.

3. Anschliessend das Wasser aufkochen und so lange köcheln bis die Pasta al dente ist. Dazwischen gut rühren, denn durch die Masse im Topf können die Zutaten schneller kleben bleiben.

4. Zum Schluss das Wasser abgiessen, Pasta und Zutaten auf den Teller und mit Parmesan bestreuen. Bei Bedarf noch Pfeffer oder sonstige Gewürze streuen.

<
1
2
3
/
3
>