Zu wenig Tee kann bei richtiger Ziehdauer einen ebenso flauen Geschmack ergeben, wie auch die richtige Tee Menge bei zu kurzer Zeit. Und dasselbe gilt bei zu viel Tee und zu langem Ziehen.
Dass Schwarztee kräftiger ausfällt als Grüntee und Grüntee wiederum kräftiger als Weisse Tees, hat nichts mit der Menge zu tun, sondern liegt in der Natur der Sache selbst. Ebenso ergibt die gleiche Menge Brocken Tee einen stärkeren Aufguss, als wenn man einen Blatt-Tee nimmt. Leider hat es sich noch nicht ganz herumgesprochen, dass ein englischer tea spoon mit einem deutschen Teelöffel wenig gemeinsam hat.

Mitunter wird oft erwähnt, dass Tee mehrmals aufgegossen werden kann. Das klingt interessant. Wer nun aber meint, mit zwei Teelöffel Tee auf insgesamt drei Liter köstliche Flüssigkeit zu kommen, der irrt.
Das richtige Mass hängt immer vom Zusammenspiel aus Wassermenge, Tee Menge und Ziehzeit ab. Stets die gleiche Teekanne (= Wassermenge) verwenden und mit der gleichen Tee Sorte das beste Verhältnis von Menge und Ziehzeit bestimmen, führt am schnellsten zum Ziel.